Sprungziele
Seiteninhalt

Präventionsbausteine


Es wurden 167 Angebote gefunden!

Pädagogischer Tag zum Thema Sucht

- Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen erkennen
- Ursachen für Suchtmittelkonsum
- Risiken für Jugendliche
- Präventions- und Interventionsmöglichkeiten für die/ den einzelne/n Lehrer/in

Persönlichkeitstraining: Selbstbehauptungskurse für (jugendliche) Mädchen

- Handlungsstrategien zu Themen wie: Mobbing, verbale und körperliche Angriffe, Erpressung, körperliche Selbstbestimmung, eigene Grenzen, etc.

- Aufzeigen gewaltfreier Lösungswege und Unterstützung bei der Weiterentwicklung eines positiven Ich-Gefühls

- selbstvewusste Ausstrahlung durch nonverbale Mittel: ge5rader Augenkontakt, aufrechte Haltung, gesamte Körpersprache

Persönlichkeitstraining: Selbstbehauptungs-& Selbstverteidigungskurse für jugendliche Mädchen& Frauen

- Handlungsstrategien zu aktuellen Themen wie: Mobbing, verbale und körperliche Angriffe, Erpressung, Drogen (Alkohol, Rauschgift usw.), Süchte (Drogen, Magersucht, Bulimie usw.) oder Sexuelle Gewalt
- Aufzeigen gewaltfreier Lösungswege und Unterstützung bei der Weiterentwicklung eines positiven Ich-Gefühls
- Selbstbewusste Ausstrahlung durch nonverbale Mittel: gerader Augenkontakt, aufrechte Haltung, Körpersprache
- Befreiungs- und Fluchttechniken

Prävention Glücksspielsucht

Information zum Glücksspiel/Glücksspielsucht
Reflektion in der Gruppe
Spielsituationen erleben
Risikokompetenz fördern

Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten

- Informationen über HIV / Aids
- Übersicht über die bekanntesten sexuell übertragbaren Krankheiten
- Vorsorge- und Schutzmöglichkeiten
- Wissenswertes zum Kondom

Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten - Informationsveranstaltung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

- Informationen über HIV / Aids
- Übersicht über die bekanntesten sexuell übertragbaren Krankheiten
- Vorsorge- und Schutzmöglichkeiten
- Methodensammlung für die eigene praktische Umsetzung

Professionelle pädagogische Begegnung mit herausforderndem Verhalten -Bedarfsorientierte Fortbildung

Die Fortbildung untergliedert sich in einen theoretischen und praktischen Teil mit gut bewährten Methoden und Praxisbeispielen, die zu Ihrer Einrichtung passen; mögliche Themen:
- Definition und Ursachenmodell von herausfordernden Verhaltensweisen der Kinder
-Die Bedeutung der eigenen Sozialisation und Biographie im Hinblick auf das eigene pädagogische Handeln und die Bewertung von «auffälligem Verhalten«
- Handlungsstrategien und institutionelle Strategien beim Auftauchen von Verhalten, das als herausfordernd erlebt wird.

Programm Kinder- und Familienbildung (KiFa): Eltern-Kleinkind-Kurs

- für den Eltern-Kleinkind-Kurs gibt es 15 Module zur Auswahl mit Erziehungs- und Bildungsthemen, wie z.B. gesunde Ernährung, Bewegung drinnen und draußen, Sinne, Natur, Musik, Sprache, etc.
- Allgemein bietet das KiFa-Programm der Amanda und Erich Neumayer-Stiftung verschiedene Aspekte der Elternmitwirkung, Elternbildung, Sprachentwicklung/Sprachförderung, Vernetzung von Hilfen sowie Qualifizierung von Fachkräften und Mentoren (Eltern werden als muttersprachliche Mentoren/-innen geschult)
- weitere Informationen unter: www.kifa.de

Programm Kinder- und Familienbildung (KiFa): Elternkurse

KIFA sind Elternkurse in Kindertageseinrichtungen. Ein/e Mentor/in bereitet Themen vor und setzt somit Impulse zum Austausch. Sie schafft als Teil der Gruppe einen Rahmen, in dem die Teilnehmenden unter sich sein können alle begegnen sich hier auf Augenhöhe in ihrer Rolle als Mutter. Durch den kleinen und persönlichen Rahmen erreicht KIFA vor allem Mütter, die bisher wenig bis keinen Anschluss in der Elternschaft und zur Einrichtung knüpfen können. Bei KIFA erleben alle Teilnehmenden gemeinsame Zeit zur Vernetzung mit anderen Müttern zur Stärkung ihrer Aufgaben in der Familie zum Wohl ihrer Kinder.

Puppentheater "Viel Dreck bei Hexe Klapperzahn"

Hexe Klapperzahn liebt Cola, Süßigkeiten und Bonbons, Zähne putzt sie aber nicht und vom vielen Süßigkeiten essen wird die Hexe dick, müde und schlapp.

Durch das emotionale Miteinbeziehen der Kinder und gemeinsames Singen (z. B. «Zahnbürste tanz in meinem Mund«) lernen die Kinder spielerisch, dass sie selbst «etwas tun müssen«, um gesund und fit zu bleiben.

So wird dieses Puppenspiel zur sinnvollen Unterstützung der Gesundheitserziehung im Kindergarten und in der Schule.

Rausch und Risiko - Azubi-Workshop

- Reflektion des eigenen Umgangs mit Drogen & Risikoverhalten
- Information zu schädigendem Konsum & Abhängigkeitsgefahr
- Sensibilisierung für betriebliche Belange im Umgang mit Rauschmitteln
- Arbeitssicherheit, rechtliche Rahmenbedingungen, etc.
- Auswirkungen von Alkohol & Drogenkonsum am Arbeitsplatz, in der Freizeit und im Straßenverkehr

Rauschbrillen

Verleih von Rauschbrillen und Tipps zum Arbeiten mit den Brillen

Rauschbrillen, Präventionsmaterialien

- Verleih von Rauschbrillen und Tipps zum Arbeiten mit diesen Brillen
- Verleih des "Tom und Lisa" Koffers - ein Projekt der Alkoholprävention in Schulen

Rauschfahren

- Rausch und Risiko
- Informationen zum Thema Alkohol und dessen Wirkung
- Alkohol und Führerschein
- Rechtliche Aspekte
- Fahren mit Rauschbrille

Rauschklettern

- Rausch und Risiko
- Informationen zum Thema Alkohol und dessen Wirkung
- Klettern mit Rauschbrille

Realize it x-tra

Die Jugendlichen verfolgen ihre individuellen Ziele in Begleitung einer Gruppe und eines/r Beraters*in.
Inhaltlicher Schwerpunkt des Angebots ist ein offener Austausch über die eigenen Konsumgewohnheiten und damit verbundenen Erfahrungen. Aufbauend werden gemeinsam mögliche Risikosituationen benannt und Kontrollstrategien entwickelt.

Realize it X-tra!

- Kritische Reflexion des eigenen Konsums und der Konsummotivation
- Auseinandersetzen mit den Konsequenzen des Konsums und der Funktion des Suchtmittels
- Bekannt machen von Hilfsangeboten

Rückenwind

- Das kriminalpädagogische Konzept Rückenwind ist ei Angebot für straffällig gewordene Kinder und Jugendliche aus dem Großraum Kehl
- Dabei unterstützen jugendliche Konfliktmanager die Teilnehmer ehrenamtlich, damit diese sich mit ihrer Tat und den Motiven auseinandersetzen und nicht wiederholt straffällig werden
- Gemeinsam mit den Konfliktmanagern wird eine Wiedergutmachung vereinbart und umgesetzt
- Die Konfliktmanager selbst werden über das DRK ausgebildet und begleitet

SafariKids - Fit Food

Der Unterschied zwischen Hunger und Appetit wird aufgezeigt
Erklimmen der Verpflegungspyramide und Aufspüren von versteckten Fetten
Das Programm wurde von Ernährungswissenschaftlern erarbeitet

SafariKids - Fit Food

- Der Unterschied zwischen Hunger und Appetit wird aufgezeigt

- Erklimmen der Verpflegungspyramide und Aufspüren von versteckten Fetten

- Das Programm wurde von Ernährungswissenschaftlern erarbeitet

Schönheitsideale

Ab wann ist ein Mensch zu dick? Ab wann zu dünn? Und ab wann wird das zu hohe oder geringe Gewicht gesundheitsschädlich?
Diese Unterrichtseinheit liefert Informationen zum normalen Körpergewicht, zu Essstörungen und zu Ursachen von Übergewicht.
Außerdem wird über den Sinn und Unsinn von Diäten nachgedacht und die Jugendlichen erhalten praktische Tipps für eine ausgewogene Ernährung

Schulung von Verantwortlichen auf öffentlichen Veranstaltungen (Ordnerschulung)

- Was darf ein Ordner, was nicht? (Rechtliche Aspekte für Ordner)
- Möglichkeiten der Deeskalation im Streitfall, bzw. Präventionsmöglichkeiten

Schulvereinbarung Sucht

Ziel ist die Erarbeitung einer Schulvereinbarung Sucht. In gemeinsamen Gesprächen versuchen die Beteiligten für alle verbindliche Handlungsanweisungen in Zusammenhang mit Sucht zu finden.

ScienceKids - Kinder entdecken Gesundheit

«ScienceKids - Kinder entdecken Gesundheit« für die Primarstufe sind Lehr- und Lernmaterialien zur Ernährungs- und Bewegungsbildung, die dem Bildungsplan angelehnt sind

Durch eigenes Erforschen und Entdecken soll Kindern der Weg zu einer gesunden Lebensführung geebnet werden

Das Projekt ist interdisziplinär angelegt und setzt die Themen der Ernährungs- und Bewegungsbildung als integrierten Lernbaustein um

AOK-Fachkräfte führen die Lehrerinnen/Lehrer in das Thema ScienceKids in der Primarstufe ein

Seelische Gesundheit und Resilienz - Bedarfsorientierte Fortbildung

Die Fortbildung untergliedert sich in einen theoretischen und praktischen Teil mit gut bewährten Methoden und Praxisbeispielen, mögliche Inhalte:

- Konzept der seelischen Gesundheit

- Bedeutung von Risiko- und Schutzfaktoren, Resilienzkonzept und Resilienzfaktoren

- Grundprinzipien einer ressourcenaktivierenden und resilienzförderlichen, wertschätzenden Interaktion und Kommunikation mit den Kindern

- konkrete Praxismethoden zur Förderung der Lebenskompetenz und Resilienz
Seite zurück Nach oben